Barcelona – Essen auf spanisch

eingetragen in: Barcelona, Spain, Spanien | 1

Eine echte spanische Tapas Bar in Barcelona zu finden sollte eigentlich ganz leicht sein - glaubt man. Doch so einfach ist es dann doch nicht, sofern man Tapas unter Spaniern und nicht unter einem Haufen Touristen essen möchte. Die Bar Tomas ist dafür ein kleiner Geheimtip, denn sie ist nicht nur typisch spanisch sondern auch bekannt für ihre "patatas bravas", den würzig-scharfen Kartoffeln. Zu Mittag ist die Bar rand voll und es ist fast nicht möglich einen Platz zu finden, auch wenn der nette Besitzer sich um jeden einzelnen Gast bemüht. Wir hatten bei unseren ersten Versuch erstmal kein Glück. Erst bei unserem zweiten Versuch rund 30 Minuten später wurde uns ein Tisch für 4 Personen zugewiesen. Wir waren zu sechst.

IMG_4496

Auf engsten Raum gleich neben dem Toiletteneingang quetschten wir uns zusammen. Es braucht ein paar Minuten bis man sich mit der Situation anfreundet aber spätestens nach dem ersten Schluck Bier beginnt man sich wohl zu fühlen. Die Köchin läuft im 2 Minutentakt mit riesigen Eimern voller Kartoffel zwischen Küche und Bar hin und her. Jeder Gast isst zumindest einen Teller davon. Auch auf der kleinen - eigentlich ungemütlichen - Bar sitzen die Leute und schlemmern ihre Tapas. Das Flair ist einmalig und der junge Kellner welcher auch ein wenig englisch spricht hilft einem die richtigen Tapas zu finden. 

IMG_4495

IMG_4494

Die Preise unterscheiden sich zu den Tapas Bars im Stadtzentrum teilweise um ein vielfaches. Die patatas bravas kosten pro Person 2,50 Euro. Anfänglich hatte ich ein wenig die Befürchtung als offensichtlicher Tourist auch hier abgezockt zu werden. Diese Sorge braucht man aber nicht haben. Alles lief korrekt und zu unserer Zufriedenheit ab. Wir waren im übrigen die einzigen Touristen im Lokal.

Die Strasse in der die Bar liegt ist auch bekannt für ihre Bäckereien. Es gibt hier jede Menge davon und es lohnt sich der ein oder anderen einen Besuch abzustatten. Am ersten Blick unterscheiden sich diese allerdings nicht von den heimischen. Man muss schon ein bisschen genauer hinschauen um die spanischen Züge zu erkennen. Ein Espresso nach dem Essen lohnt sich allemal.

DCIM103GOPROGOPR5974.

DCIM103GOPROGOPR5971.

Fisch Fisch Fisch - speisen wie Gott in Barcelona

Es passiert einem nicht all zu oft ein Lokal innerhalb kurzer Zeit gleich zweimal aufsuchen zu wollen. Das "La Gambeta" hat es geschafft. Wer es etwas nobler möchte sollte dieses Restaurant auf jeden Fall aufsuchen. Es zählt zwar nicht zu den günstigsten Lokalen, allerdings rechtfertigt das Service und die Qualität den Preis. Auch das Ambiente ist ausgezeichnet und nach dem Essen gibt es vier verschiedene Flaschen Schnaps auf den Tisch - zur Verdauung.

Der Hausherr hatte uns beim ersten Besuch (wir hatten nicht reserviert) ganz hinten im letzten Eck noch einen Tisch zusammengestellt. Super freundlich wurden wir auch vom Kellner empfangen und anschließend bedient. Er kommt ursprünglich aus Kuba und spricht ein wenig englisch.

 

photo_2016-03-09_23-21-49

Wir verbrachten einige Stunden in diesem Lokal und genossen jede Minute. Selbst als die Sperrstunde schon um war hat man uns nicht raus geschmissen. Ganz im Gegenteil - man gesellte sich zu uns, plauderte und machte ein paar Selfies fürs Fotoalbum. Zu guter letzt schenkte uns der Hausherr noch eine ganze Flasche Grappa. Wir können dieses Lokal mit besten Gewissen weiterempfehlen 🙂

 

photo_2016-03-09_23-21-04

Hier eine kleine Empfehlungsliste:

Die frittierten Calamari sind ausgezeichnet und eignen sich perfekt als Vorspeise. Auch der Fischsalat hat uns begeistert. Wir bestellten ihn gleich zwei mal. Das Steak vom Rinderfilet mit gedünsteten Gemüse hatten wir medium bestellt - einwandfrei! Ebenso der Wolfsbarsch in der Salzkruste hatte seine Fans gefunden. Aber das eigentliche Highlight war die Paella nach Hausrezept. Die war so lecker, dass wir die Pfanne für mindestens 2 Personen (18 EUR pro Person) bis aufs letzte Reiskorn ausputzten. Köstlich!

Paella

photo_2016-03-09_23-21-08

Alles in allem braucht man ein wenig Glück während eines 4-tägigen Besuchs das richtige Lokal zu finden. Ein heißer Tip ist es einheimische zu Fragen wo es Straßen mit mehreren empfehlenswerten Restaurants gibt. Denn es kann schon mal passieren das man in dem bevorzugten Lokal keinen Platz mehr bekommt. Wer auf Nummer sicher gehen will kann sich ja einen Platz in den oben genannten Lokalen reservieren.

Nützliche Links

Bar Tomas

La Gambeta

 

Eine Antwort

  1. […] Eine der “Travellerstories” führt uns in die Tapas-Baren Barcelonas […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.